Grundgesamtheit (Population)

Die Grundgesamtheit ist die Gesamtheit aller Merkmalsträger, oder anders ausgedrückt, ist die Menge aller statistischen Einheiten (Objekte, Elemente), über die eine Aussage getroffen werden soll. Eine Grundge­samtheit kann endlich, unendlich oder hypothetisch sein. Wird eine Teilmenge der Grundgesamtheit betrachtet, also darauf beschränkt, wird von einer Teilgesamtheit (Teilpopulation) gesprochen. Beispiel: Werden aus einem Kartenspiel mit z. B. 52 Karten 6 Karten zufällig entnommen, so bilden die 52 Karten die Grundgesamtheit und die 6 entnommenen Karten die Zufallsstichproben. Mit Hilfe der Zufallsstichproben werden nun Rückschlüsse auf das Kartenspiel (Grundgesamtheit) gemacht, also eine Wahrscheinlichkeitsaussage gemacht.

>>Weiterbildung Qualitätsbeauftragte/r TÜV<< >>Weiterbildung Qualitätsmanager/in TÜV<<