Rückverfolgbarkeit (traceability)

Möglichkeit, den Werdegang, die Verwendung oder den Ort des Betrachteten zu verfolgen.

Anmerkung 1: Bei einem Produkt kann sich Rückverfolgbarkeit beziehen auf:

  • die Herkunft von Werkstoffen und Teilen,
  • den Ablauf der Verarbeitung und
  • die Verteilung und den Standort des Produkts nach Auslieferung.

Hinweise: Vermögen, den Werdegang, die Verwendung oder den Ort einer Einheit anhand aufgezeichneter Kennzeichnungen verfolgen zu können. Der Begriff Rückverfolgbarkeit kann auch im Sinne der Kalibrierung Messeinrichtungen in eine Verbindung mit nationalen oder internationalen Normen/Standards bringen. Im Sinne der Datenerfassung bringt die Rückverfolgbarkeit die überall im Qualitätskreis erzeugten Berechnungen und Daten zuweilen in eine Verbindung mit der Qualitätsanforderung an eine Einheit. Sofern Rückverfolgbarkeitsanforderungen bestehen, sollten alle Aspekte eindeutig festgelegt werden, z. B. in der Form von Zeitspannen, eines Ursprungsortes oder einer Kennzeichnung.

>>Weiterbildung Qualitätsbeauftragte/r TÜV<< >>Weiterbildung Qualitätsmanager/in TÜV<<