Mit dem Fernstudium Betriebswirt/in (FBW) zum beruflichen Erfolg


Eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung erscheint vielen Menschen als „trockene Materie”. „Da hast Du nur noch mit Zahlen zu tun!”, so die Vorurteile vieler. Doch die berufliche Realität sieht ganz anders aus, denn die Betriebswirtschaft bietet ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld.

Morgens das erste Meeting, in dem die neuen Verkaufszahlen des gerade in den Markt eingeführten Produktes vorgestellt werden. Dann Vorbereitung der Powerpoint-Präsentation für den Geschäftsführer, Mittagessen mit japanischen Geschäftskollegen, nachmittags Telefonate, um mit dem Lieferanten die neuen Preise zu verhandeln, Internetrecherche usw. All das kann im Tagesablauf eines Betriebswirts zu finden sein.

Mit ihrer Qualifikation sind die Betriebswirte an unternehmerischen Entscheidungen beteiligt und wichtige Fachexperten für kaufmännische Fragestellungen. Mit ihren betriebswirtschaftlichen Kenntnissen durchschauen sie die Unternehmens­prozesse besser und qualifizieren sich dadurch für höhere Positionen. Nicht umsonst besteht das Management von Unternehmen, Behörden etc. fast ausschließlich aus Betriebswirten. Schließlich ist es deren Aufgabe, Unternehmen oder Abteilungen zu führen.

Erwerben Sie mit dem Fernlehrgang "Betriebswirt/in (FBW)" alle notwendigen betriebswirtschaftlichen Qualifikationen, um im Beruf erfolgreich zu sein und eine verantwortungsvolle Position übernehmen zu können.

An wen richtet sich das Fernstudium Betriebswirt/in (FBW)?

Der Lehrgang soll den bestehenden Bedarf an qualifizierten Betriebswirten decken und richtet sich an

  • alle, die in das spannende Feld der Betriebswirtschaftslehre einsteigen und damit eine Perspektive auf einen Arbeitsplatz im kaufmännischen Bereich mit guten Berufs- und Gehaltsaussichten haben wollen
  • alle, die Sie sich selbständig machen, ein Unternehmen gründen oder freiberuflich tätig sein wollen und sich dafür ein umfassendes betriebswirtschaftliches Know-How aneignen müssen, das alle Bereiche unternehmerischen Handelns abdeckt
  • alle, die bereits eine Berufsausbildung und/oder Arbeitsstelle haben und ein verantwortungsvolleres Aufgabengebiet oder eine Führungsposition anstreben
  • alle, die Hochschul- oder Fachhochschulabsolvent einer nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung sind, aber mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern oder Kollegen erreichen wollen
  • Betriebe und Unternehmen jeder Art, die durch die Ausbildung eigener Mitarbeiter verantwortungsvolle Stellen oder Führungspositionen besetzen wollen
  • jeden, der durch Steigerung seiner Qualifikation eine höhere Wertschätzung an seiner Arbeitsstelle und Einkommensverbesserungen anstrebt oder seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchte

Das Ausbildungsziel

Der Lehrgang hat den Zweck, Ihnen umfassend alle Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die erforderlich sind, um die Prüfung zum/zur "Betriebswirt/in (FBW)" erfolgreich zu absolvieren und die für eine erfolgreiche berufliche Tätigkeit als Betriebswirt oder einer ähnlichen Tätigkeit notwendig sind.

Die Ausbildungsziele im Einzelnen

  1. Sie lernen die Betriebswirtschaftslehre (BWL) ganzheitlich und praxisorientiert kennen und erlangen zielorientiert ökonomisches Know-How für den beruflichen Alltag.
  2. Ihnen werden alle Fächer der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre vermittelt, wie sie auch an Universitäten und Fachhochschulen gelehrt werden.
  3. Sie erhalten ein breites Wissen über die betriebswirtschaftlichen Fachinhalte und lernen, diese zu verknüpfen und praxisorientiert anzuwenden.

Welche Kenntnisse sollten Sie mitbringen?

Für eine erfolgreiche Teilnahme an diesem Lehrgang sollten Sie die Fachhochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen. Weitere fachliche oder sonstige spezielle Voraussetzungen sind nicht erforderlich.

Dauer und Umfang der Weiterbildung

Das Fernstudium Betriebswirt/in (FBW) dauert 18 Monate bei einer wöchentlichen Lern- und Übungszeit von ca. 10 Stunden. Sie können die Lehrgangsdauer abkürzen, wenn Ihnen entsprechend mehr Zeit zur Verfügung steht.

Das Lehrmaterial besteht aus insgesamt 18 Lehrbriefen mit durchschnittlich etwa 100 Seiten im Format DIN A4.

Jeder Lehrbrief wird durch eine Reihe von Aufgaben (Einsendeklausur) abgeschlossen, deren Lösungen zur Korrektur und Begutachtung eingesandt werden sollten.

Als E-Book verfügbare Lehrbriefe


Für diesen Lehrgang stehen Ihnen die Lehrbriefe auch als E-Book zur Verfügung.


Die Online-Seminare

Die Lehrbriefe werden durch drei Online-Seminare ergänzt, die Ihnen die Kooperation und Kommunikation mit anderen Fernstudenten ermöglichen. Sie bearbeiten eine Fallstudie mit komplexen Fragestellungen und erlangen parallel zusätzliche Medienkompetenz. Sie tauschen sich per E-Mail, Chat-Room oder Telefon mit anderen Teilnehmern aus. Die gemeinsam erarbeitete Lösung wird mit Ihren Lehrgangsleitern in einem geschlossenen Online-Forum diskutiert. Die Online-Seminare erfolgen nach individueller Terminabsprache mit den Teilnehmern.

  • Online-Seminar 1: Fallstudien und Fragestellungen zu den Studienmonaten 1 bis 7
  • Online-Seminar 2: Fallstudien und Fragestellungen zu den Studienmonaten 9 bis 11
  • Online-Seminar 3: Fallstudien und Fragestellungen zu den Studienmonaten 13 bis 15

Die Portfolio-Arbeit

Die Portfolio-Arbeit ermöglicht Ihnen, sich mit einem selbst gewählten Thema auseinanderzusetzen und dieses aus verschiedenen Blickwinkeln kritisch zu beleuchten. Die Portfolio-Arbeit kann ab dem 14. Studienmonat angemeldet werden und ist nach einer 3-monatigen Bearbeitungszeit einzureichen. Hierzu erfolgt im Vorhinein eine individuelle Beratung durch Ihren Lehrgangsleiter.

Die Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung ist für den 18. Studienmonat geplant. Die Prüfung besteht aus einer umfassenden Fallstudie, zu der verschiedene Fragestellungen zu beantworten sind. Die Erarbeitung Ihrer umfassenden Lösung erfolgt als Heimprüfung innerhalb einer Bearbeitungs­zeit von 4 Wochen.

ZFUAbschluss und Zeugnis

Das Fernstudium ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und unter der Nummer 7242412 zugelassen. Damit wird sichergestellt, dass die Ausbildung den jeweils neuesten Anforderungen gerecht wird und Sie als Teilnehmer das angegebene Ausbildungsziel erreichen können.

Wenn Sie den letzten Lehrbrief Ihres Lehrgangs durchgearbeitet haben, können Sie an einer Abschlussprüfung teilnehmen und dadurch zeigen, dass Sie das Gelernte wirklich beherrschen. Es werden Ihnen dabei Aufgaben aus dem gesamten Themenkreis des Lehrgangs gestellt.

Entsprechend den Ergebnissen der Abschlussprüfung, der Portfolio-Arbeit, der Online-Seminare und der Einsendeklausuren wird Ihnen dann das Fachlehrgangszeugnis der Fernschule Weber erteilt, das als Leistungs- und Fortbildungsnachweis dient.

Abschlusszeugnisse unserer Fernschule werden in der Wirtschaft, Industrie und Öffentlichkeit als Abschluss eines bekannten privaten Fernlehrinstitutes anerkannt. Das Abschlusszeugnis zeigt Ihre Kenntnisse und beweist Ihre Fähigkeit zu selbständigem und zielstrebigem Arbeiten.

Ihr Lehrplan im Fernstudium Betriebswirt/in (FBW)

Der Lehrbrief 1 führt Sie in die Grundlagen der BWL ein. Sie lernen die Aufgaben- und Funktionsbereiche von Betrieben kennen. Hier wird das Fundament dafür gelegt, dass Sie wichtige Begriffe der BWL richtig einordnen können. Sie erlangen Kenntnis von den zahlreichen Entscheidungen, die bei einer Unternehmensgründung notwendig sind, z.B. bzgl. der Standortfrage, der Rechtsform etc. Zu einer ökonomischen Bildung eines Betriebswirts gehört auch das Faktenwissen über grundlegende volkswirtschaftliche Zusammenhänge (z.B. Preisbildung) oder Ordnungsmodelle der Volkswirtschaft (Planwirtschaft vs. Marktwirtschaft) sowie die Bedeutung des Außenhandels.

Das beste Produkt und die beste Geschäftsidee haben keine Bedeutung, wenn niemand das Unternehmen kennt und keiner die Produkte kauft. Bei Unternehmen der heutigen Zeit nimmt das Marketing eine überragende Stellung ein. Die Märkte sind hart umkämpft und die Konkurrenz schläft nicht. Im 2. Lehrbrief lernen Sie, wie Unternehmen Strategien entwerfen, um Märkte zu erobern. Ein Schwerpunkt in diesem Abschnitt ist die Marktforschung, d.h. wie erkennen Unternehmen, was die Konsumenten brauchen und kaufen werden.

Im Lehrbrief 3 geht es um den wichtigsten Erfolgsfaktor eines Unternehmens, nämlich die Mitarbeiter. Sie lernen verschiedene Personal­führungskonzepte kennen und erfahren, wie Personalbedarf geplant und gedeckt wird. Sie erfahren wie die Fähigkeiten der Mitarbeiter "entwickelt", d.h. weiter verbessert werden können. Natürlich wird auch der rechtliche Rahmen (Arbeitsrecht: Kündigungsschutz etc.) ausführlich und gut lernbar vorgestellt. Zudem erfahren Sie viel über die Organisation von Unternehmen.

Eine gute und korrekte Buchführung ist nicht nur für das Finanzamt Pflicht. Die Buchführung liefert wichtige Daten für das Management. Wie ist der laufende Umsatz des Monats? Wie war er im Vergleich dazu im Vorjahr? Wer ist der Kunde mit dem höchsten Umsatz? Die Buchführung ist keine trockene Pflichtübung, für den Betriebswirt ist Buchführung und die darauf aufbauende Bilanz ein wichtiges Handwerkszeug im täglichen Management. Zudem ist die Fähigkeit, Buchführung zu beherrschen, bei Arbeitgebern besonders gerne gesehen. Dieses Wissen erlangen Sie mit dem Lehrbrief 4.

Die anschließenden Lehrbriefe 5 und 6 befassen sich mit einer zentralen Rolle für das Management: die Kostenleistungsrechnung. In ihr wird der Preis kalkuliert und ermittelt, wie ein Gewinn erzielt werden kann. Sie gibt Aufschluss darüber, was bestimmte Management­entscheidungen gekostet haben oder kosten werden. Sie ist Grundlage für das Controlling und liefert die Entscheidungsgrundlagen für das Marketing. Gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Kosten- und Leistungsrechnung sind für Sie als Betriebswirt also unabdingbar.

Unabhängig davon, ob Sie in einem Dienstleistungsbetrieb oder in einem Produktionsunternehmen arbeiten: Ein Betriebswirt sollte gute Kenntnisse von den Abläufen in einem Lager und in der Produktion haben, da auch dies zum Kern der Betriebswirtschaftslehre gehört. Diese Kenntnisse vermittelt Ihnen der Lehrbrief 7.

Nach dem ersten Online-Seminar (Lehrbrief 8) folgt Lehrbrief 9 zu den Themen Marktforschung, Statistik und Marktanalyse. Der Betriebswirt muss konkrete und genaue Kenntnisse von dem Markt haben, in dem sein Unternehmen operiert. Eine genaue Marktanalyse ist hierfür erforderlich. Genauso wie sie notwendig wird, wenn das Unternehmen plant, in neue Märkte vorzudringen und sein Produktprogramm erweitert. Aus diesem Grund muss ein Betriebswirt befähigt sein, Marktanalysen zu erstellen und zu interpretieren. Insbesondere bei der Marktforschung, aber auch bei anderen betriebswirtschaftlichen Sachverhalten, wird vom Betriebswirt erwartet, Entwicklungen und Trends statistisch zu erfassen, zu verarbeiten und darzustellen. Aus diesem Grund benötigt der Betriebswirt grundlegende Kenntnisse in deskriptiver Statistik.

Mit dem Lehrbrief 10 wird Ihr Marketing-Wissen vertieft, insbesondere die vier Instrumente des Marketing (Produkt, Preis, Kommunikation und Distribution) werden detailliert dargestellt. Zudem wird behandelt, wie es zur Markenbildung kommt, Theorien zum Konsumentenverhalten werden vorgestellt. Es wird in die Psychologie von Verkaufsgesprächen eingeführt.

Sie bestellen für Ihr Unternehmen Waren, doch bei der Lieferung zeigt sich, dass zu wenig geliefert wurde - oder der Lieferant kommt zu spät und ein wichtiger Kunde kann nicht bedient werden. Welche Rechte haben Sie? Im 11. Lehrbrief werden Sie auf die Schieflagen im Geschäftsleben vorbereitet. Ob als angestellter Betriebswirt oder selbständiger Unternehmer - zu wissen, wie die Rechtslage ist, ist von höchster Bedeutung.

Nach dem zweiten Online-Seminar (Lehrbrief 12) erwartet Sie der Lehrbrief 13 mit den Themen Projekt- und Eventmanagement. Immer häufiger wird in Unternehmen in Projekten gearbeitet, d.h. es kommt ein bestimmter Auftrag, der nicht einfach durch Routine bewältigt wird, sondern bei dem das ganze Team kreativ auf ein Produkt hinarbeitet. Projekte scheitern oft daran, dass die Teammitglieder zwar gute Fachspezialisten sind, aber nur schlecht zusammenarbeiten. So werden z.B. Termine nicht eingehalten. Projektmanagement ist hier die Schlüsselqualifikation, die den entscheidenden Vorteil bringt. Der zweite Themenkomplex Event-Management hängt eng mit dem ersten zusammen. Die Planung und Durchführung von Veranstaltungen (z.B. Tag der offenen Tür oder Messe) ist anspruchsvoll. In diesem Lernpaket erhalten Sie das entsprechende Know-How. Die rechtliche Seite wird selbstverständlich auch vermittelt.

Im Lehrbriefe 14 lernen Sie die Finanzierung und die Investition kennen. Der Betriebswirt braucht die kaufmännischen Kenntnisse, um Investitionsalternativen berechnen und entsprechende Entscheidungen vorbereiten zu können (z.B. Erweiterung des Maschinenparks, Planung einer Marketingkampagne etc.). Hierzu hat er Kenntnis von verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten. Neben Investitions­entscheidungen ist die Finanzplanung für Sie als Betriebswirt ein weiteres Aufgabenfeld, um die beständige Liquidität des Unternehmens absehen zu können.

Der Lehrbrief 15 vermittelt Ihnen das notwendige Wissen zu den Bereichen Bilanzierung und Steuern. Unternehmen müssen einmal jährlich einen Jahresabschluss vorlegen, was hochgradig spezialisiertes Expertenwissen notwendig macht. Hierfür sind spezielle Zusatzausbildungen (z.B. Bilanzbuchhalter) unabdingbar. Ein Betriebswirt soll jedoch auf jeden Fall Bilanzen lesen und interpretieren können. Zudem soll er zu üblichen Geschäftsvorfällen (z.B. außerplanmäßige Abschreibung) deren bilanzielle Auswirkungen abschätzen können. Jedes Unternehmen muss Steuern bezahlen. Während der Bereich Steuerrecht und Unternehmenssteuern eine tiefgehende Spezialausbildung erforderlich macht, sollte der Betriebswirt breite Kenntnis über die steuerlichen Angelegenheiten eines Unternehmens haben, um Folgen des geschäftlichen Handelns in steuerrechtlicher Hinsicht abschätzten zu können.

Nach der Bearbeitung des 15. Lehrbriefs folgen das dritte Online-Seminar (Lehrbrief 16), die Portfolio-Arbeit (17. Studienmonat) und die Abschlussprüfung (18. Studienmonat).
Pin Inhaltsverzeichnisse der Lehrbriefe

Probelektion

Unsere Probelektion dieser Fortbildung wird Ihnen zeigen, wie der Lehrgang, für den Sie sich interessieren,

  • aufgebaut ist
  • wie das Lehrmaterial gestaltet ist
  • praktisch durchgeführt wird
  • welches Ziel Sie erreichen können

Pin Hier können Sie in unserer Probelektion blättern. Sie enthält Leseproben aus den Lehrbriefen 4, 5 und 6.

Erschwingliche Lehrgangsgebühren für jeden

Unter Kostengesichtspunkten ist ein Fernstudium anderen Weiterbildungsformen deutlich überlegen.

Ein Fernstudium der Fernschule Weber kann sich jeder leisten, ob zur beruflichen Fortbildung oder „nur” aus Interesse am Thema.

Lehrgangsgebühren: Fernstudium Betriebswirt/in (FBW)

18 Monatsraten zu je EUR 148,-

Unter dem Menüpunkt „Studienförderung” finden Sie Informationen zu den Förderungsmöglichkeiten und zu unseren Sonder­tarifen.

 

Kostenlose InfosDie Lehrgangsinformationen finden Sie in unserem Studienführer

Alle Infos zu Ihrem Wunsch-Lehrgang und Tipps zum Fernstudium finden Sie in unserem Studienführer.

Jetzt unverbindlich anfordern.

Sofort-AnmeldungDas Anmeldeformular

Sie können jeder­zeit mit Ihrem Wunsch-Lehrgang starten.

Die Studien­anmeldung
finden Sie hier.


Zugelassen durch die ZFU

Alle Fern­unter­richts­lehr­gänge der Fern­schule Weber sind von der Staatlichen Zentral­stelle für Fern­unterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.



[ Zum Seitenanfang springen ]