Netzwerktechnik


Netzwerkspezialist war bislang kein Lehrberuf. Abgesehen von einigen von Herstellern angebotenen (recht teuren) Schulungen und einiger schwer verständlichen Fachliteratur gibt es kaum Ausbildungsmöglichkeiten. Der Bedarf an diesen Fachleuten wächst aber stetig. Cisco Systems, einer der größten Unternehmen im Netzwerkbereich, beziffert den Bedarf an Fachkräften für den Aufbau und die Verwaltung von Netzwerken in Europa auf derzeit 600.000, davon 180.000 allein in Deutschland.

Die Nachfrage nach diesen Fachkräften wächst rasant, da immer mehr Unternehmen und Behörden die Vorteile von Netzwerken nutzen wollen. Die Zahl der gut ausgebildeten Netzwerktechniker, -Administratoren und -Manager steht bei weitem nicht mehr im angemessenen Verhältnis zur Nutzung von Netzwerken. Qualifizierte Netzwerk-Spezialisten werden gesucht und haben ausgezeichnete berufliche Möglichkeiten.

An wen wendet sich der Lehrgang Netzwerktechnik?

Der Lehrgang soll dem bestehenden Mangel an qualifizierten Netzwerkspezialisten abhelfen und ist gedacht für

  • alle, die sich auf eine Tätigkeit als Netzwerkbetreuer oder -administrator spezialisieren wollen und mit dieser Tätigkeit Geld verdienen möchten
  • Betriebe und Unternehmen jeder Art, die den Einsatz eines Netzwerkes planen bzw. schon ein Netzwerk nutzen und die durch die Ausbildung eigener Mitarbeiter die Umsetzung und Betreuung sicherstellen wollen
  • PC-Fachhändler, Internetagenturen, Software- und Systemhäuser, die ihre Angebotspalette um den Bereich Netzwerktechnik erweitern, ihren Service steigern und Kunden qualifiziert beraten wollen
  • Fachleute verwandter Berufsbereiche, wie z. B. Softwareprogrammierung, Webseitenentwicklung bzw. -betreuung, Telekommunikation etc., die sich weiterbilden und die speziellen Kenntnisse über Netzwerke aneignen wollen
  • alle, die als Selbstständige Unternehmen in Fragen der Netzwerktechnik betreuen oder Schulungen durchführen wollen
  • alle, die sich qualifiziert auf eine Ausbildung zum MCSE® oder eine andere Herstellerqualifikation vorbereiten möchten
  • jeden, der durch Steigerung seiner Qualifikation eine höhere Wertschätzung an seiner Arbeitsstelle und Einkommensverbesserungen anstrebt oder seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchte

Ausbildungsziel

Erwerb von umfassenden Kenntnissen über die Funktionsweisen von Netzwerken, deren Komponenten und die Zusammenhänge zwischen Netzwerkinfrastruktur und -betriebssystem, sowie von Fähigkeiten zur Planung von Netzwerken, Erstellung von Netzwerkkonzepten, Fehleranalyse und -behebung.

Die Ausbildungsziele im Einzelnen

  1. Der Lehrgang vermittelt Ihnen alle Kenntnisse, um die Netzwerktechnik zu beherrschen. Dazu gehören neben den verschiedenen Übertragungstechniken und dem ISO/OSI-Referenzmodell die Vorstellung z. B. der aktiven und passiven Netzwerkkomponenten.
  2. Nach Abschluss des Lehrgangs werden Sie in der Lage sein, auf die jeweiligen Anforderungen z. B. in einem Unternehmen optimale Netzwerke zu entwickeln und umzusetzen. So werden Ihnen u.a. die Architektur und Funktionsweise von Ethernet, ISDN, DSL und UMTS und die wichtigsten Protokolle in Netzwerken ausführlich erklärt.
  3. Abschließend erhalten Sie einen umfangreichen Einblick in die Netzwerkbetreuung, Fehleranalyse und -behebung am Beispiel von analysierten Netzwektraces.

Vorkenntnisse

Der Lehrgang ist gedacht für interessierte Menschen aus allen Berufs- und Altersgruppen, die sich - im weitesten Sinne - von der Netzwerktechnik angezogen fühlen, und die sich - beruflich oder aus Freude am Thema - damit befassen möchten.

Der Lehrgang vermittelt die Netzwerktechnik-Kenntnisse, die Sie als Netzwerk-Spezialist im späteren Berufsleben brauchen. Um am Lehrgang erfolgreich teilnehmen zu können, sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Allerdings sollten Sie Interesse an technischen Dingen mitbringen und Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer sowie dem Betriebssystem Windows haben. Grundkenntnisse der englischen Sprache sind von Vorteil.

Was sollten Sie sonst noch mitbringen? Einen gesunden Menschenverstand. Interesse und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Technologien. Da es sich um einen Praxis-Lehrgang handelt, sollten Sie über einen PC mit einem Windows-Betriebssystem und Internetanschluss verfügen.

Dauer und Umfang

Der Lehrgang dauert 9 Monate bei einer wöchentlichen Lern- und Übungszeit von ca. 10 Stunden. Sie können die Studiendauer abkürzen, wenn Ihnen entsprechend mehr Zeit zur Verfügung steht.

Das Lehrmaterial besteht aus insgesamt 9 Lehrbriefen mit durchschnittlich etwa 100 Seiten und einer umfangreichen Abschlussprüfung im Format DIN A4.

Sämtliche Software bzw. Tools, die während dieses Lehrgangs benötigt werden, sind als Freeware im Internet erhältlich.

Jeder Lehrbrief wird durch eine Reihe von Aufgaben (Hausaufgaben) abgeschlossen, deren Lösungen zur Korrektur und Begutachtung eingesandt werden sollten.

Als E-Book verfügbare Lehrbriefe

Für diesen Lehrgang stehen Ihnen die Lehrbriefe auch als E-Book zur Verfügung.


Testnetz

Ab Lehrbrief 5 werden praktische Übungen und Hausaufgaben in einem Testnetzwerk angeboten. Sie können sich bequem von zu Hause über das Internet in das Testnetz einwählen, das speziell nur für den Fernlehrgang "Netzwerktechnik" eingerichtet worden ist. Dadurch werden Sie optimal und umfangreich auf die spätere berufliche Praxis vorbereitet.

ZFUAbschluss und Zeugnis

Dieser Fernunterrichtslehrgang ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und unter der Nummer 7100002 zugelassen.

Damit wird sichergestellt, dass der Lehrgang den jeweils neuesten Anforderungen gerecht wird und Sie als Teilnehmer das angegebene Ausbildungsziel erreichen können.

Wenn Sie den letzten Lehrbrief Ihres Lehrgangs durchgearbeitet haben, können Sie an einer schriftlichen Abschlussprüfung teilnehmen und dadurch zeigen, dass Sie das Gelernte wirklich beherrschen. Es werden Ihnen dabei Aufgaben aus dem gesamten Themenkreis des Lehrgangs gestellt.

Entsprechend den Ergebnissen der Abschlussprüfung und unter Berücksichtigung der für die Hausaufgaben erteilten Noten wird Ihnen dann das Fachlehrgangszeugnis der Fernschule Weber erteilt, das als Leistungs- und Fortbildungsnachweis dient.

Abschlusszeugnisse unserer Fernschule werden in der Wirtschaft, Industrie und Öffentlichkeit als Abschluss eines bekannten privaten Fernlehrinstitutes anerkannt.

Das Abschlusszeugnis zeigt Ihre Kenntnisse und beweist Ihre Fähigkeit zu selbständigem und zielstrebigem Arbeiten.

Lehrplan

Nach einer Einführung in die Thematik der Netzwerke werden in Lehrbrief 1 grundlegende Begriffe der Datenübertragung (z. B. Bit, Byte, Bandbreite), verschiedene Übertragungstechniken (z. B. analog-digital) und das ISO/OSI-Referenzmodell behandelt. Kenntnisse über passive Netzwerkkomponenten und das Konzept der strukturierten Verkabelung vermittelt der Lehrbrief 2.

Der nächste Themenabschnitt befasst sich mit der Standardisierung von Netzwerken und z. B. der Funktionsweise von Ethernet und Rapid Scanning Tree (Lehrbrief 3), mit den Netzwerktechniken TCP/IP, SNA und UDP sowie mit den Aufgaben und Funktionen von aktiven Netzwerkkomponenten wie z. B. Hub, Switch, Router (Lehrbrief 4).

Lehrbrief 5 vermittelt Ihnen alle notwendigen Kenntnisse über die wichtigsten Protokolle in Netzwerken und deren Funktionen. Abschließend sind Sie in der Lage IP-Adresskonzepte zu erstellen. In Lehrbrief 6 werden ISDN-, DSL-Techniken und UMTS vorgestellt.

Neben Wireless LANs stehen die Themen Hochverfügbarkeitskonzepte für Netzwerke, Netzwerkdesign, -dokumentation, und -Management im Mittelpunkt des Lehrbriefs 7. Der Lehrbrief 8 vermittelt Ihnen alle wichtigen Kenntnisse über die Netzwerksicherheit und Fehlerzustände in Netzwerken sowie deren Analyse und Behebung. Der letzte Studienbrief befasst sich mit Windows als Beispiel für ein Netzwerkbetriebsystem.

Für einen genauen Überblick haben wir Ihnen die Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Lehrbriefe hier als PDF-Datei zusammengestellt:
Pin Inhaltsverzeichnisse der Lehrbriefe.

Probelektion

Unsere Probelektion dieser Fortbildung wird Ihnen zeigen, wie der Lehrgang, für den Sie sich interessieren,

  • aufgebaut ist
  • wie das Lehrmaterial gestaltet ist
  • praktisch durchgeführt wird
  • welches Ziel Sie erreichen können

Pin Hier können Sie in unserer Probelektion blättern. Sie enthält Leseproben aus den Lehrbriefen 1, 3, 5 und 7.

Lehrgangsgebühren und Anmeldung

Für jedermann erschwingliche Lehrgangsgebühren!
Unter Kostengesichtspunkten ist ein Fernstudium anderen Weiterbildungsformen deutlich überlegen.

Einen Fernlehrgang der Fernschule Weber kann sich jeder leisten, ob nun zur beruflichen Fortbildung oder „nur” aus Interesse an der Technik.

Lehrgangsgebühren

Netzwerktechnik:  9 Monatsraten zu je EUR 122,-

Unter dem Menüpunkt „Studienförderung” finden Sie Informationen zu den Förderungsmöglichkeiten und zu unseren Sondertarifen.

 

Kostenlose InfosDie Lehrgangsinformationen finden Sie in unserem Studienführer

Alle Infos zu Ihrem Wunsch-Lehrgang und Tipps zum Fernstudium finden Sie in unserem Studienführer.

Jetzt unverbindlich anfordern.

Sofort-AnmeldungDas Anmeldeformular

Sie können jeder­zeit mit Ihrem Wunsch-Lehrgang starten.

Die Studien­anmeldung
finden Sie hier.


Zugelassen durch die ZFU

Alle Fern­unter­richts­lehr­gänge der Fern­schule Weber sind von der Staatlichen Zentral­stelle für Fern­unterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.



[ Zum Seitenanfang springen ]