Funkamateur – Amateurfunk-Zeugnis – Klasse A und E

Amateurfunk – was ist das?

Der Amateurfunk ist ein international anerkannter und durch Gesetze geregelter Funkdienst, der gleich­berechtigt neben anderen Funkdiensten, wie z. B. dem Seefunk oder Flugfunk, kommerziellen Funkdiensten und zahlreichen anderen besteht.

Amateurfunk ist keine Wissenschaft, die besondere Fähigkeiten oder technische Spezialkenntnisse voraussetzt. Aber wer Funkamateur werden möchte, kann nicht einfach ein Funkgerät kaufen und „frisch drauflosfunken”. Ebenso wie der Autofahrer erst eine Führerscheinprüfung bestehen muss, bevor er sich allein an das Steuer setzen darf, muss auch der Funkamateur eine Prüfung ablegen, bevor er seinen „Führerschein für freie Fahrt im Äther” erhält und „in die Luft gehen” darf.

Der Amateurfunkdienst ist ein international anerkannter Funkdienst technisch-experimenteller Art, der von technisch interessierten Amateuren ausgeübt wird. Nach der gesetzlichen Regelung können die nationalen Fernmeldebehörden Amateurfunk­zeugnisse an Einzelpersonen vergeben, wenn diese bestimmte Voraus­setzungen erfüllen. Damit hat der Funkamateur das Recht, eine eigene, private Funkstation zu betreiben, die es ihm ermöglicht, mit Funkamateuren in der ganzen Welt Verbindungen aufzunehmen. So ist der Amateurfunk weltweit geregelt.

Im Amtsdeutsch heißt es im Gesetz über den Amateurfunk in der Bundesrepublik Deutschland: „Funkamateur sind ordnungsgemäß ermächtigte Personen, die sich mit der Funktechnik aus rein persönlicher Neigung und nicht in aus geldlichem Interesse befassen.” Es ist nicht so schwierig, den „Führerschein für die freie Fahrt im Äther” zu erwerben. Wir von der Fernschule WEBER bilden seit mehr als 50 Jahren durch unseren Fernlehrgang „Amateurfunk-Zeugnis” Funkamateure prüfungsreif aus.

An wen wendet sich der Lehrgang Amateurfunk-Zeugnis?

Der Lehrgang ist für alle gedacht, die sich optimal und sicher auf die Amateurfunk-Zeugnis-Prüfung vor der Bundesnetzagentur vorbereiten wollen.

Ausbildungsziel

Sie erwerben alle Kenntnisse, die für die fachliche Prüfung für Funkamateure der Klassen A und E erforderlich sind.

Auch Morsekenntnisse werden Ihnen in den Lehrbriefen vermittelt, wobei das geschriebene Wort nie ganz das Hören und Geben (die Praxis) ersetzen kann. Aus diesem Grunde sind in den Lehrbriefen Bezugsadressen für weiterführende Trainingsquellen aufgeführt. Die Praxis muss eigenverantwortlich durchgefüht werden. Sie wird durch den Lehrgang nicht überprüft.

Möchten Sie die Morsekenntnisse erwerben oder vertiefen, dann empfehlen wir Ihnen  Mat's Morsetrainer.

Vorkenntnisse

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Der Lernstoff zum Erwerb aller Kenntnisse, welche für die Prüfung erforderlich sind, wurde von Funkamateuren, die über langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung verfügen, sorgfältig ausgearbeitet.

Er ist methodisch und didaktisch so aufbereitet, dass jeder Lehrgangsteilnehmer sein Ziel – das „Amateurfunk-Zeugnis” – ohne Schwierigkeiten erreichen kann.

Lehrgangsteilnehmer sollten die Hauptschule abgeschlossen haben. Schüler von Realschulen oder Gymnasien können ab entsprechender Klasse ohne weiteres am Lehrgang teilnehmen.

Dauer und Umfang

Der Lehrgang dauert 9 Monate bei einer wöchentlichen Lern- und Übungszeit von ca. 6 Stunden. Sie können die Studiendauer abkürzen, wenn Ihnen entsprechend mehr Zeit zur Verfügung steht.

Das Lehrmaterial besteht aus insgesamt 9 Lehrbriefen mit durchschnittlich etwa 100 Seiten im Format DIN A4.

ZFUAbschluss und Zeugnis

Dieser Fernunterrichts­lehrgang ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und unter der Nummer 511680 zugelassen.

Damit wird sichergestellt, dass der Lehrgang den jeweils neuesten Anforderungen gerecht wird und Sie als Teilnehmer das angegebene Ausbildungsziel erreichen können.

Wenn Sie den letzten Lehrbrief Ihres Lehrgangs durchgearbeitet haben, können Sie an einer Abschluss­prüfung teilnehmen und dadurch zeigen, dass Sie das Gelernte wirklich beherrschen. Es werden Ihnen dabei Aufgaben aus dem gesamten Themenkreis des Lehrgangs gestellt.

Entsprechend den Ergebnissen der Abschlussprüfung und unter Berücksichtigung der für die Hausaufgaben erteilten Noten wird Ihnen dann das Abschlussdiplom der Fernschule Weber erteilt, das als Leistungs- und Fortbildungsnachweis dient.

Danach können Sie an der Prüfung zum Amateurfunk-Zeugnis bei einer der Außenstellen der Bundes­netzagentur teilnehmen.

Das Abschlussdiplom zeigt Ihre Kenntnisse und beweist Ihre Fähigkeiten zu selbständigem und zielstrebigem Arbeiten.

Lehrplan

Die Vielfalt des Stoffes bedingt eine klare Gliederung. In jedem Lehrbrief werden Sie daher zu Beginn des Lehrbriefes eine kurze Übersicht über die Themenbereiche finden, die zum Lehrstoff des jeweiligen Lehrbriefes gehören.

Grundsätzlich wurde der Lehrstoff in folgende Themenbereiche eingeteilt:

  • Allgemeine physikalisch-technische Grundlagen (I)
  • Halbleiter und Elektronenröhre (II)
  • Die Kurzwellen: Empfang und Senden (III)
  • Die Ultrakurzwellen: Empfang und Senden (IV)
  • Modulation und Tastung (V)
  • Antennen und Speiseleitungen (VI)
  • Stromversorgung (VII)
  • Kontroll- und Messgeräte (VIII)
  • Amateurfunkpraxis: Schaltungen und Geräte (IX)
  • Verhütung und Beseitigung von Rundfunk- und Fernsehstörungen (X)
  • Der Amateurfunkverkehr (XI)
  • Morselehrgang (XII)
  • Tabellen, Schaltzeichen, Nomogramme (XIII)

Für einen genauen Überblick haben wir Ihnen die Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Lehrbriefe hier zusammengestellt:
Pin Inhaltsverzeichnisse der Lehrbriefe.

Probelektion

Unsere Probelektion dieser Fortbildung wird Ihnen zeigen, wie der Lehrgang, für den Sie sich interessieren,

  • aufgebaut ist
  • wie das Lehrmaterial gestaltet ist
  • praktisch durchgeführt wird
  • welches Ziel Sie erreichen können

Pin Hier können Sie in unserer Probelektion blättern. Sie enthält Leseproben aus dem Lehrbrief 7.

Lehrgangsgebühren und Anmeldung

Für jedermann erschwingliche Lehrgangsgebühren!
Unter Kostengesichtspunkten ist ein Fernstudium anderen Weiterbildungsformen deutlich überlegen.

Einen Fernlehrgang der Fernschule Weber kann sich jeder leisten, ob nun zur beruflichen Fortbildung oder „nur” aus Interesse an der Technik.

Lehrgangsgebühren

Amateurfunk-Zeugnis – Klasse A und E:  9 Monatsraten zu je EUR 51,--

Bei diesem Lehrgang sind keine Sondertarife möglich.

 

Kostenlose InfosDie Lehrgangsinformationen finden Sie in unserem Studienführer

Alle Infos zu Ihrem Wunsch-Lehrgang und Tipps zum Fernstudium finden Sie in unserem Studienführer.

Jetzt unverbindlich anfordern.

Sofort-AnmeldungDas Anmeldeformular

Sie können jeder­zeit mit Ihrem Wunsch-Lehrgang starten.

Die Studien­anmeldung
finden Sie hier.


Zugelassen durch die ZFU

Alle Fern­unter­richts­lehr­gänge der Fern­schule Weber sind von der Staatlichen Zentral­stelle für Fern­unterricht (ZFU) geprüft und zugelassen.



[ Zum Seitenanfang springen ]